Bunt, schrill und kontrovers

Deichkind bleibt Deichkind. Ob zwischen Türmen aus alten Ghettoblastern, halbnackt in der Limousine oder völlig unpassend im Kunstmuseum, das Video zu «Sone Musik» ist gewohnt ausgefallen. 

Der Song übt unterschwellig Kritik am momentanen Rapmusik-Schaffen. Laut Deichkind gibts Rapmusik heute nämlich nur noch in zwei Formen: Minipischiweichspülerrap und Ich-werde-Dich-zerstören-Geseier. Deshalb ist es allerhöchste Zeit für «Sone Musik» von Deichkind.

Gespielte Musik