Was die gibt's noch?

Ja, die gibts noch. The Drums? Ja, The Drums! 2010 noch gefeierte Newcomer, sind die drei Jungs aus New York mittlerweile ein bisschen in der alternativen Musik-Suppe verschwunden. 

Mit ihrem neuen Album sollte sich das aber schnell wieder ändern: Der erste Song mit dem Titel «Deep In My Heart» lässt alte Gefühle aufleben.

Wo The Drums drauf steht, ist The Drums drin
Die Jungs erfinden sich nicht neu. «Deep In My Heart» klingt nach dem gewohnten Mix aus 50er-Jahre-Surfpop und angedunkeltem Post-Punk-Sound der 80er. Dazu kommen die eingängigen Melodien von Jonathan Pierce. Wer The Drums damals mochte, wird sie auch im Jahr 2014 lieben.

Surf-Sound im Blut
Der Hang zu träumerischen Surf-Songs kommt übrigens nicht von ungefähr: Jonathan Pierce und Gitarrist Jacob Graham sind gemeinsam im «Sunshine State» Florida aufgewachsen. So viel Sonne prägt halt

Gespielte Musik