Album der Woche: Superorganism – Pop von einem Schlafzimmerkollektiv

Kennengelernt hat sich das Oktett im Netz. «Es gab uns nur im Netz. Wir spielten auch keine Konzerte. Wir waren irre schwer greifbar», sagt Onoro, die siebzehnjährige Sängerin aus Japan. Nun erscheint diese Woche das Debutalbum der Pop Collagisten, die ihren Sound von ihren Schlafzimmern aus zusammenbasteln.

Superorganism: Globaler Pop aus Australien, Neuseeland, Japan und England
Bildlegende: Superorganism: Globaler Pop aus Australien, Neuseeland, Japan und England

Gespielte Musik

Autor/in: Matthias Erb, Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Matthias Erb