Big Thief wurde in eine Sekte geboren – jetzt singt sie darüber

Adrianne Lenker, Sängerin der New Yorker Indie-Rock-Band Big Thief, ist zwar erst 25 Jahre alt, hat aber bereits ein äusserst turbulentes Leben hinter sich. Auf ihrer neuen Platte «Capacity» singt sie über das Aufwachsen in einer Sekte – und wie sie fast von einem Baumhaus erschlagen worden wäre.

Bildlegende: Shervin Lainez

«Ich habe keine Ahnung, ob ich meine Songs für meine zukünftigen Kinder, für mein inneres Kind, oder aus der Sicht meiner Mutter schreibe», sagt Lenker über ihr hervorragendes zweites Album.

Die Musik von Big Thief kommt mit einem lockeren 90er-Alt-Rock-Vibe daher (siehe auch: Waxahatchee, Angel Olsen, Sharon van Etten etc.), gräbt mit den Texten allerdings tief unter die Oberfläche.

Man nehme «Mythological Beauty», die tolle erste Single des Albums, als Beispiel: «I was just five and you were twenty-seven / Praying, ‹Dont let my baby die!›» Lenker singt hier über jenen Moment, als sie im Alter von 5 Jahren fast von einem fallenden Ast eines Baumhauses getötet worden wäre.

«Capacity» ist ehrlicher, zum Teil schwerer Stoff – trifft aber gerade darum voll ins Schwarze. Mehr Songs aus «Capacity» gibt's im Podcast.

Gespielte Musik

Autor/in: Luca Bruno, Moderation: Luca Bruno, Redaktion: Luca Bruno