Camp Copes kristallklares Statement: Behandelt Frauen gleich

Das Rock-Trio aus Melbourne bringt mit «How To Socialise and Make Friends» kleine, oft negative, Episoden aus dem Leben als Frauen im Musikgeschäft. Vom «Jööh»-Effekt, über Erwartungen an Verhalten und Aussehen bis zu sexuellen Übergriffen: Dieser coole, nonchalante Grunge hat Gewicht.

Camp Cope sind Georgia Maq, Sarah Thompson und Kelly-Dawn Hellmrich.
Bildlegende: Camp Cope sind Georgia Maq, Sarah Thompson und Kelly-Dawn Hellmrich. Naomi Lee Beveridge

«Misogynie und Sexismus in der Musikszene machen Camp Cope schwer zu schaffen. Anstatt Gesprächsrunden zu organisieren oder ihren Unmut via Facebook kund zu tun, nehmen die drei Australierinnen aber lieber die Instrumente in die Hand.»

Zur Lektüre empfohlen: «Sounds!»-Redaktor Luca Bruno für SRF Virus: «Die einzig sinnvolle Antwort auf die Gender-Debatte in der Musik»

Gespielte Musik

Autor/in: Andi Rohrer, Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Matthias Erb / Andi Rohrer / Luca Bruno