Die Verschmitztheit von U.S. Girls

Seit 2008 veröffentlicht Meg Remy unter dem Künstlernamen U.S. Girls Platten. «Half Free» heisst ihre neue, fünfte CD.

Meg Remy
Bildlegende: U.S. Girls ist nur eine: Meg Remy. PD

Die Songwriterin aus Toronto singt darauf eine Art Albtraumversion von Lana Del Reys «Honeymoon». Die Geschichten sind noch düsterer, die Protagonisten kaputter, die Schicksale drastischer. Trotzdem schwingt immer auch etwas Diebisches und Verschmitztes mit .

Gespielte Musik

Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Urs Musfeld