EMA und «Exile In The Outer Ring»: «Früher wohnten in den USA die Reichen am Rande der Stadt, heute die Armen»

«Mir geht es gleich viel besser, wenn ich wütende Musik höre, wenn ich verzweifelt bin», sagt Erika Michelle Anderson aka EMA über ihr neues Album. «Ich wollte in den Texten all denen eine Stimme geben, die nie in den Medien auftauchen.» Ein Album über verlorene amerikanische Träume.

EMA: Verzweiflung am Rande der Stadt
Bildlegende: EMA: Verzweiflung am Rande der Stadt

Gespielte Musik

Autor/in: Matthias Erb, Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Matthias Erb