Jenny Hval: Nach dem Konzeptalbum über Menstruation und Vampire jetzt «The Practice of Love»

«Der Titel klingt ein bisschen sehr klischiert», sagt Avant-Garde-Pop-Künstlerin Jenny Hval über ihr siebtes Soloalbum, welches sich ganz und gar der Liebe widmen soll. «Aber für mich hängt die Liebe stark mit dem Gefühl von Anderssein zusammen», so die Norwegerin weiter.

Listen here: Jenny Hval und ihr neues Album «The Practice of Love»
Bildlegende: Listen here: Jenny Hval und ihr neues Album «The Practice of Love» Lasse Marhaug

Und weil Jenny Hval in ihrer Kunst gerne diese «anderen» Themen behandelt – in ihrem letzten Album «Blood Bitch» sang sie über Vampire und Periodenblut – ist dieses Mal die Liebe an der Reihe.

Hval bemängelt, dass in der Kunst das Thema ‹Liebe› meist von den grossen, etablierten Künstlern besprochen wird. «Ich bin jedoch eine kleine Nummer», sagt die Norwegerin über sich – und genau darum ist sie auch die richtige Person um neue Antworten auf Fragen, welche die Liebe, Intimität oder Empathie betreffen, zu geben.

Gespielte Musik

Autor/in: Luca Bruno, Moderation: Luca Bruno, Redaktion: Luca Bruno