Jenny Hvals Pop-Feminismus aus der Sicht eines Vampirs

Inspiriert von alten Low-Budget-Horrorfilmen singt die norwegische Avant-Pop-Musikerin Jenny Hval auf der neuen CD «Blood Bitch» über Menstruation, Blut und Schmerz und zerstückelt die Vorstellungen von Identität und Weiblichkeit.

Bildlegende: PD

Gespielte Musik

Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Urs Musfeld