Sounds!-Platte der Woche: «Built On Glass» von Chet Faker

Mit seiner Coverversion des 90er-Jahre-R&B-Klassikers „No diggity sorgte Chet Faker alias Nicholas Murphy erstmals 2011 im Netz für Aufsehen.

Chet Faker
Bildlegende: Chet Faker PD

Nach den beiden EPs «Thinking In Textures» und «Lockjaw» (zusammen mit dem Produzenten Flume) veröffentlicht der 23-jährige Australier seine Debut-CD «Built On Glass». Durch die perfekte Verbindung von gefühlvollen Singer/Songwriter-Klängen, R&B, Soul, Gospel, Pop und House schafft Chet Faker seinen ganz eigenen Sound. Analoge und digitale Elemente fliessen nahtlos ineinander.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Urs Musfeld