Sounds!-Souvenir: «Moon Pix» von Cat Power

Keine pflegt den stilisierten Großstadtblues wie sie: Chan Marshall, besser bekannt als Cat Power. 1990 verliess sie ihre Heimatstadt Atlanta, Georgia und zog nach New York, wo sie mit 19 ihre ersten Konzertauftritte hatte.

Cat Power
Bildlegende: Cat Power PD

Das vierte Album «Moon Pix» (1998) machte die Sängerin auch einem grösseren Publikum bekannt. Mit dunkler, trauriger Stimme singt Cat Power schöne Lieder über den Wahnwitz des Lebens und der Liebe.

Gespielte Musik

Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Urs Musfeld