Steven Wilson: «Bei einem Film schaut man auch nicht zuerst das Ende, dann die Mitte, und dann den Anfang»

Der Artrocker aus London beklagt sich, dass im Zeitalter von Spotify die Kids nur noch einzelne Tracks hören und nicht mehr ein ganzes Album am Stück. Ausserdem erzählt er im Interview, warum es in Progrock Konzerten keine Frauen im Publikum hat und warum Prog immer noch ein «dirty word» ist.

Steven Wilson: Komplexer Progsound
Bildlegende: Steven Wilson: Komplexer Progsound

Gespielte Musik

Autor/in: Matthias Erb, Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Matthias Erb