Waxahatchee: «Die Do It Yourself-Zeit machte mich sehr stark»

Sie ist den DIY-Punkkellern entwachsen: Katie Crutchfield aka Waxahatchee lehnt mit der aktuellen Breakup-Platte «Out In The Storm» in Richtung Pop. «Der Herzschmerz hinter dem Album ist verdaut,» verrät sie im «Sounds!»-Interview und sie lässt uns ihren Lieblingssound à la The Breeders entdecken.

«Frauen machen zur Zeit mitunter die beste Rockmusik!» Katie Crutchfield mit Andi Rohrer in der Roten Fabrik, Zürich
Bildlegende: «Frauen machen zur Zeit mitunter die beste Rockmusik!» Katie Crutchfield mit Andi Rohrer in der Roten Fabrik, Zürich Noëlle Guidon

Und in der zweiten Stunde hören wir uns durch die Shortlist des «Mercury Prize,» bei dem Musiker und Poduzenten das beste britische Album des Jahres wählen - eine schöne Inventur in Sachen aktueller Musik von der Insel mit Kate Tempest, Glass Animals, Dinosaur und Sampha, welcher in der Donnerstagnacht den Hauptpreis gewann.

Aus technischen Gründen fehlen in der Playlist einige Songs, hiermit nachgereicht:

FEELS LIKE HEAVEN von ARIEL PINK
TELL US WE'RE CRAZY von WOLFMAN
LITTLE THING GONE WILD von BLACK REBEL MOTORCYCLE CLUB
DON'T FALL IN von KATE TEMPEST
PORK SODA von GLASS ANIMALS

Gespielte Musik

Autor/in: Andi Rohrer, Moderation: Andi Rohrer, Redaktion: Andi Rohrer