Eine Art Klassentreffen der Kleinkunst: Die Künstlerbörse, Teil 1

Aus der Schweiz sind beinahe alle da, die in der Welt der Kleinkunst etwas gelten. Aber auch aus dem Ausland finden je länger je mehr Künstlerinnen und Künstler den Weg nach Thun.

Mia Pitroff mit einem Humor, trocken wie Heizungsluft.
Bildlegende: Mia Pitroff mit einem Humor, trocken wie Heizungsluft. ZVG

Wer die Schweizer Kleinkunstbühnen erobern will, beginnt damit vorzugsweise an der Künstlerbörse in Thun. Hier versammeln sich unzählige Veranstalterinnen und Agenten, die darauf aus sind, neue Gesichter, frische Stimmen und vielversprechende Talente zu entdecken und zu engagieren. Auch Radio SRF hat sich auf die Pirsch begeben und präsentiert die Entdeckungen des Börsenjahrgangs 2014.

«Spasspartout» mit dem ersten Teil des Querschnitts durch die 55. Schweizer Künstlerbörse.

Redaktion: Barbara B. Peter