Ferruccio Cainero: «Tic Tac»

In «Tic Tac», seinem jüngsten Bühnenprogramm, nimmt der italienische Geschichtenerzähler Ferruccio Cainero sein Publikum mit auf eine Zeitreise.

Ferruccio Cainero
Bildlegende: zvg

«Tic Tac» ist ein ebenso lustiger wie berührender Erzähl-Abend, voller Anekdoten und Erinnerungen, voller Poesie und Nostalgie, von Ferruccio Cainero erlebt, aufgeschrieben und mit italienischer Leichtigkeit vorgetragen.

Die Etappen dieser überraschenden Entdeckungstour sind unter anderem die griechische Mythologie, die norditalienischen Bauernkriege, der Hof des Sonnenkönigs Ludwig XIV. in Versailles, die dunklen Kammern der Hugenotten im Schweizer Jura – und «Das Zimmer der Zeit». In diesem Zimmer reparierte Ferruccios Vater Luigi die Uhren von ganz Udine, der Heimatstadt der Familie Cainero. Das Tic Tac der ungezählten Armband-, Pendel- und Kuckucksuhren war die Musik von Ferruccios Kindheit und ist bis heute in seiner Erinnerung nicht verstummt.

Ein Live-Mitschnitt aus dem «Millers» in Zürich vom 20. Oktober 2019

Redaktion: Anina Barandun