«Ich fange immer was mit einem Sonntag an»

Früher machten sich viel mehr Kabarettisten Gedanken über den Sonntag. Spasspartout bringt sonntägliche Nummern vom Bluesmax bis zu Loriot, vom Cabaret Rotstift bis zu Erich Kästner.

Begriffe wie Sonntagsanzug oder Sonntagsbraten tönen heute fast so veraltet wie das ehrwürdige Wort Sonntagsruhe - da ist in unserer Zeit kein «Sonntagsstaat» zu machen.

Dafür sind Ausdrücke wie Sonntagsarbeit und Sonntagsverkauf eigentlich erst seit den letzten Jahrzehnten in die Schlagzeilen geraten- nicht zuletzt in jene der  Sonntagszeitungen, die es früher noch gar nicht gab.

Vor 10, 20 Jahren machten sich viel mehr Kabarettistinnen und Kabarettisten Gedanken über den Sonntag, das entsprechende «Wort zum Sonntag» war früher denn auch ein beliebtes Gefäss für komische Texte.

Redaktion: Benno Kälin