«Von Tucholsky bis Goldt» Der Humor in der Literatur, Teil 5

Ob es nun der deutsche Militarismus oder die Verarmung der Sprache ist, immer gibt es wache Zeitgenossen, die Missstände wahrnehmen. Und immer gibt es welche, die diese Missstände gekonnt und mit satirischen Mitteln beschreiben.

Bildlegende: colourbox

Meister unter den satirischen Zeitgeistbeobachtern und -kritikern ist Kurt Tucholsky. In unzähligen Artikeln, Gedichten, Kurzgeschichten und Songs beschreibt und verlacht er die Missstände seiner Zeit: vom Kaiser bis zum Führer, vom Reichspräsidenten bis zum Feldmarschall.

Ihm und einigen anderen grossen Satirikern der letzten hundert Jahre ist diese fünfte Folge unserer Serie mit satirischer Literatur gewidmet.

Mit Charlotte Heinimann und Lorenz Nufer (Sprecher), Florian Volkmann (Musik) und Michael Luisier (Textauswahl und Präsentation.)

Die sechste Sendung in der Reihe «Humor in der Literatur» hören Sie am 30. Oktober 2013 auf Radio SRF 1.

Autor/in: Michael Luisier, Redaktion: Michael Luisier