Fussball, Formel 1 und Leichtathletik

Am Samstag in «sportaktuell»: Die Samstagsspiele der 2. Super-League-Runde, die 20. Etappe der Tour de France, die Halbfinals beim ATP-Turnier in Gstaad, das Qualifying zum GP von Ungarn und die Leichtathletik Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld. Moderation: Daniela Milanese.

Beiträge

  • Fussball: Super League, Sion - St. Gallen

    Sion hat im dritten Saisonspiel den ersten Sieg gefeiert. Christofi schoss die Walliser zum 1:0-Erfolg über St. Gallen.

    Mehr zum Thema

  • Fussball: Super League, GC - Thun

    GC verliert auch das 2. Spiel der neuen Saison und steht noch immer ohne Punkte da. Die Zürcher unterliegen Thun 2:3.

    Mehr zum Thema

  • Fussball: Stimmen zu GC - Thun

    Dreifach-Torschütze Christian Schneuwly und GC-Trainer Michael Skibbe zum Spiel.

  • Rad: Tour de France, 20. Etappe

    Der Italiener Vincenzo Nibali wird am Sonntag als Gesamtsieger der Tour de France nach Paris fahren.

    Mehr zum Thema

  • Rad: Tour de France, Rückblick auf die 101. Austragung

    Die 101. TdF verkam zur One-Man-Show des Vincenzo Nibali.

  • LA: SM in Frauenfeld, 100 m Hürden der Frauen

    Die Hürdensprinterin Noemi Zbären blieb an den Schweizer Meisterschaften über 100 m erstmals in ihrer Karriere unter 13 Sekunden.

    Mehr zum Thema

  • LA: Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld

    Die weiteren Entscheidungen des zweiten Tages.

    Mehr zum Thema

  • LA: Die SM als Hauptprobe für die EM

    Ziel der Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld war es auch, die EM zu simulieren. Dies galt für das OK sowie die Athleten gleichermassen.

  • Video «Formel 1: GP Ungarn, Qualifying» abspielen

    Formel 1: GP Ungarn, Qualifying

    WM-Leader Nico Rosberg startet am Sonntag aus der Pole Position zum GP Ungarn.

    Mehr zum Thema

  • Tennis: Suisse Open Gstaad, Halbfinals

    Der Argentinier Monaco und der Spanier Andujar werden sich am Sonntag im Final erstmals gegenüberstehen.

    Mehr zum Thema

  • LA: Swiss Alpine Marathon

    79 Kilometer mit 2660 Höhenmetern - das ist der Swiss Alpine Marathon. Die Ausgabe 2014 wartete zudem noch mit misslichen Bedingungen auf.