Bleibt Joseph S. Blatter Fifa-Präsident?

Fifa-Präsident Joseph S. Blatter muss sich auf dem Weg zu einer möglichen fünften Amtszeit erstmals mit ernsthafter Konkurrenz auseinandersetzen. Die «sportlounge» begleitet ihn auf die Bahamas, wo er seine treusten Wähler hofiert. Und sie trifft seinen ernsthaftesten Gegner, Michael van Praag.

Steffi Buchli moderiert die Sendung mit Schwerpunkt Fifa.

Beiträge

  • Basler Meisterfeier - fast schon Routine?

    Zum sechsten Mal in Folge feiert der FC Basel den Schweizer Meistertitel. Weniger euphorisch fiel die Party auf dem Barfüsserplatz deshalb aber nicht aus.

  • Juventus Turin – Die alte Dame und ihre alten Herren

    Juventus Turin steht gegen den FC Barcelona im Champions League-Final. Mit der 37-jährigen Goalie-Legende Gianluigi Buffon. Mit dem bald 36-jährigen Andrea Pirlo. Mit dem 30-jährigen Giorgio Chiellini. Die alten Herren und die alte Dame, eine Erfolgsgeschichte voller Geschichten. In den 1990-ern gewinnt Juve alles, was es zu gewinnen gibt.

  • Blatters Karriere – so verlief sein erstaunlicher Weg

    1998 löst Sepp Blatter den langjährigen Präsidenten João Havelange ab. Schon da heisst es, er habe das auch dank gekaufter Stimmen geschafft. Nicht weniger turbulent geht es weiter mit Skandalen. Und doch setzt sich Blatter immer wieder durch. Und nun, obwohl er versprochen hat, 2015 zurückzutreten, setzt er an zu einer weiteren Amtszeit, seiner fünften. Die erstaunliche Karriere des Wallisers.

  • Das Wahlsystem

    So funktioniert die Wahl des Fifa-Präsidenten.

  • Blatters Freunde – so hofiert er auf den Bahamas seine Wähler

    In Nord- und Mittelamerika hat Joseph S. Blatter eigentlich nur Freunde. In der Vergangenheit gingen die Stimmen des Kontinentalverbandes Concacaf allesamt an den Walliser. Die «sportlounge» hat ihn Mitte April zum Concacaf-Kongress auf den Bahamas begleitet und stösst auf eine seltsame Atmosphäre, in der Blatter-Kritiker nichts sagen dürfen und die Gegenkandidaten in Hotelzimmer verbannt werden. Eine Reportage vom Kongress des Kontinentalverbandes Nord- und Mittelamerikas.

  • Experte Tognoni über Blatters Freunde

    Guido Tognoni ist profunder Fifa-Kenner, er hat mehrere Jahre für den Weltverband gearbeitet. Er erklärt die Beziehung der Concacaf-Länder zu Blatter.

  • Blatters Gegner – der Niederländer van Praag

    Joseph S. Blatter muss sich auf dem Weg zu einer möglichen fünften Amtszeit erstmals mit ernsthafter Konkurrenz auseinandersetzen. Die Uefa probt den Aufstand gegen Blatter und unterstützt bei der kommenden Wahl drei Gegenkandidaten. Am meisten Chancen werden dem holländischen Verbandspräsidenten Michael van Praag eingeräumt. Er äussert harte Kritik am Fussballweltverband und geht mit Reformvorschlägen auf Stimmenfang.

  • Experte Tognoni zu den Herausforderern

    Guido Tognoni erklärt, warum die Gegenkandidaten zu Blatter praktisch chancenlos sind und wie seiner Meinung nach eine lange Amtszeit verhindert werden kann.

  • Eishockey-Slapshot, die Geschwindigkeitsmessung – «Schlusspunkt»

    Ultrascharf und in Super-Slow-Motion: der Slapshot im Eishockey. Wir zeigen die enorme Beschleunigung des Pucks. Der Spieler schlägt im Schwung den Stock schon auf das Eis, bevor die Schaufel den Puck berührt. So biegt sich der Stock zuerst durch und kann dann wie ein Katapult den Puck beschleunigen. Auf ein Tempo, das jeden Autofahrer das Billet kosten würde.