Blinde Spitzenathletin am Ironman Switzerland

Die «sportlounge» zeigt, wie es der schon oft abgeschriebene Roger Federer geschafft hat, wieder zum Top-Favoriten des US Open zu werden, begleitet eine blinde Spitzenathletin, die am Ironman Switzerland Unglaubliches vollbringt und zeigt die Geschichte von Leichtathletik-Legende Jesse Owens.

Steffi Buchli moderiert die Sendung.

Beiträge

  • Roger Federer – die Nummer 3 der Welt ist Top-Favorit am US Open

    Er ist der konstanteste Tennisspieler der Saison. Sieben Mal stand Roger Federer in einem Final, drei Mal gewann er, zuletzt im ATP-1000-Final von Cincinnati (USA). Dabei wurde er noch vor Kurzem von vielen abgeschrieben. Jetzt ist er plötzlich wieder der Favorit am US Open in New York. Wie hat er das geschafft, warum spielt er überzeugender und konstanter als alle anderen, und ist er nach seinem letzten Grand-Slam-Sieg vor über zwei Jahren in Wimbledon bereit für einen nächsten, den 18. insgesamt?

  • Die Superathletin – Chantal Cavin am Ironman Switzerland

    Chantal Cavin ist blind, was sie nicht davon abgehalten hat, den 226 Kilometer langen Ironman in Zürich zu bestreiten. Sie ist mitten unter den 2500 Sehenden geschwommen, ist Rad gefahren und den Marathon gerannt, und das schneller als die meisten anderen Teilnehmerinnen. Die «sportlounge» zeigt, wie es die blinde Athletin geschafft hat, das schon für Sehende schier Unmögliche möglich zu machen: mit viel Disziplin, mit Schmerzen – und mit viel Vertrauen in ihre Kolleginnen.

  • Jesse Owens – der Mann, der die Nazis und dann Pferde besiegte

    An dieser Stelle dürfen wir Ihnen aus rechtlichen Gründen leider keine Bilder zeigen.

  • Platzgen – eine Sportart wie zu Gotthelfs Zeiten

    Platzgen ist ein traditioneller Schweizer Wurfsport. Gespielt wird mit einem Wurfkörper aus gehärtetem Stahl, der über eine Distanz von 17 Metern auf ein Ziel geworfen wird. Die Sportart stammt aus dem Mittelalter und war einmal in der ganzen Schweiz als Zeitvertreib beliebt. Heute wird fast nur noch im Kanton Bern «geplatzget». Mehr über diesen besonderen Sport in der neuen Serie «Urchige Schweizer Sportarten».

  • Wasserball

    Als neuen Schlusspunkt der Sendung zeigt die «sportlounge» mit einer speziellen Highspeed-Kamera besondere Bilder. Den Anfang macht der Wurf eines Wasserballers. Dieser katapultiert sich mit reiner Beinkraft aus dem Wasser und wirft den Ball ins Tor – jede Wasserperle ist zu sehen – ein Hingucker.