Die Cologna-Brüder verbindet mehr als nur Sport

Dario und Gianluca Cologna: das Gespräch unter Brüdern, die mehr als der Sport verbindet. Die Verirrung und Rückkehr des Nationalmannschafts-Stürmers Haris Seferovic. Ein unerwartet starker Schweizer beim Flugzeugrennen in Reno. All das präsentierte Steffi Buchli in der «sportlounge».

Beiträge

  • Haris Seferovic - verirrt, verloren und doch wieder gewonnen

    Haris Seferovic ist einer der vielgelobten jungen Spieler, welche die Nationalmannschaft zur WM-Qualifikation geführt haben. Seit Februar ist er Stürmer im Team von Hitzfeld, hat bereits getroffen, erhielt im Sommer gar die Auszeichnung für das wichtigste Toir der Saison. Dabei sah es noch vor kurzem so aus, als würde seine Karriere bald zu Ende sein. Seit er zu Real Sociedad San Sebastian gewechselt hat, blüht er auf. Die «sportlounge» hat ihn in Spanien besucht und zeichnet seinen Verirrungen und Verwirrungen nach.

  • Langlauf - Die Colognas über Bruderliebe und Konkurrenz-Denken

    Gianluca Cologna ist der kleine Bruder von Dario. Der vier Jahre jüngere Gianluca ist ebenfalls Langläufer und aktuell Schweizermeister im Sprint. Er wohnt bei seinem grossen Bruder, erhält die besten Rennskis von ihm und ihr gemeinsames Ziel ist es, zusammen den Team-Sprint bei den Olympischen Spielen in Sotschi zu laufen. Gibt es neben der Bruderliebe auch Konkurrenz? Wie war ihre gemeinsame Kindheit? Das Gespräch unter Brüdern.

  • Flugzeugrennen - Schweizer Spielverderber beim Reno Air Race

    Die Air Races in Reno, im US-Bundesstaat Nevada, sind die prestigeträchtigsten Flugzeugrennen der Welt. Dieses Jahr mit dabei: der Schweizer Vito Wyprächtiger. Mit seiner Maschine hat er eigentlich keine Chance gegen hochgerüstete Amerikaner. Und doch will er zum Spielverderber werden. Kann Wyprächtiger bei den gefährlichen Rennen den Favoriten ein Schnippchen schlagen? Verraten sei nur so viel: Das Rennen endet mit einer Überraschung. Und diese zeigt die «sportlounge» in spektakulären Bildern.

  • «Retro» mit Beni – Masafret im Tumbler und hawaiianische Drachen

    Vor 20 Jahren stecken Moderatoren im Tubler, und Erwachsene messen sich im Steigenlassen von Drachen. Beni findet wieder einmal Sportarten, die es – nicht ganz überraschend – nicht bis in die heutige Zeit geschafft haben. Aber Tumbling hat es zumindest fertiggebracht, den «Time out»-Moderator Martin Masafret zu einer unerreichten Ansage aus dem Tumbler zu inspirieren. Und das Drachenfliegen fasziniert mit Bildern, wie man sie eher im Zirkus erwarten würde.