Grösste Herausforderung – Simon Ammann ändert seine Landung

Simon Ammann musste nach seinen Stürzen handeln: Er ändert seine Landung. Die Schweizer Vollblutamateure wollten an der Faustball-WM in Argentinien Gold. Sport und Terror: Zeitzeugen der Anschläge von München 1972 schauen zurück und nach vorne. Und: ZSC Lions - SCL Tigers. Moderation: Steffi Buchli.

Beiträge

  • Minimalistisch zum Sieg: ZSC Lions sind neue Leader

    Die ZSC Lions sind mit einem 2:1-Sieg über Schlusslicht Langnau an die Spitze der NLA zurückgekehrt. Ryan Keller und Robert Nilsson korrigierten bei Spielhälfte einen zwischenzeitlichen Rückstand.

    Mehr zum Thema

  • Grösste Herausforderung: Simon Ammann ändert seine Landung

    Nach seinen diversen Stürzen letzte Saison ging Simon Ammann intensiv in sich. Dabei reifte die Idee, seine Landung radikal zu verändern und sein Landebein beim Telemark zu wechseln. Die Veränderung ist für Simon Ammann die grösste Herausforderung seiner langen und erfolgreichen Karriere. Die Geschichte beginnt 1998, bei den Olympischen Spielen in Nagano. Jetzt, 17 Jahre später, soll die neue Landung helfen, wieder ganz nach vorne zu springen. Eine verrückte Geschichte über den besten Schweizer Springer aller Zeiten.

  • Sport und Terror: Zeugen des Anschlags 1972 in München erzählen

    Paris hat die Welt erschüttert und wird sie verändern. Ziel der Attacken war auch der Sport. Das gab es schon einmal: 1972 an den Olympischen Spielen in München war der Sport das Ziel von Terroristen. Auch Schweizer Athleten waren damals Zeugen der schrecklichen Ereignisse. In der «sportlounge» erzählen die Leichtathleten Vreni Leiser-Vogt und Urs von Wartburg von damals und darüber, wie die Anschläge sie und den Sport verändert haben.

    Mehr zum Thema

  • Gold soll es sein: Das mutige WM-Ziel der Schweizer Faustballer

    Die Schweizer Faustballer sind mutig: Sie haben angekündigt, dass sie an der Weltmeisterschaft im fernen Argentinien Gold holen wollen. In einer Reportage zeigt die «sportlounge», wie sich die Vollblutamateure durch die Vorbereitung und die WM fausten.

  • «Schlusspunkt»: Westernreiten

    Der Sliding Stop ist eine spektakuläre Disziplin beim Westernreiten. Die aufspritzende Unterlage, jeden gespannten Muskel des Pferdes und auch die Körperbeherrschung des Reiters erlebt das Publikum noch intensiver dank den ultrascharfen Super-Slow-Bildern im «Schlusspunkt».