«sportlounge»: Eishockey: Karrierenkiller Gehirnerschütterung

Immer wieder das gleiche Bild in den Schweizer Eishockeystadien: Spieler bleiben nach Checks gegen den Kopf benommen oder gar bewusstlos liegen. Die Diagnose «Hirnerschütterung» klingt harmlos, doch Neurologen warnen seit Jahren vor den Folgen von Hirnerschütterungen.

Die «sportlounge» ging den Fragen nach: Sind die Schweizer Eishockeyspieler zu schlecht ausgebildet um Checks anzunehmen? Wie gut ist die medizinische Betreuung durch die Clubärzte? Welchen Einfluss auf Verletzungen am Kopf haben die Banden? Und wie kann einem frühzeitigen Karrierenende durch Gehirnerschütterung vorgebeugt werden?

Karrierenkiller Gehirnerschütterung - muss das sein?
 
Die Gäste:
Julien Sprunger, Spieler der Nationalmannschaft und von Fribourg-Gottéron, NHL-Draft 2004.
Kent Ruhnke, Trainer EHC Biel, seit über 25 Jahren in der Schweiz.
Peter Lüthi, General Manager Schweizer Eishockeyverband.
Dr. Reto Agosti, Neurologe Spital Hirslanden Zürich.

Beiträge

  • Video «Aktuelle Fälle» abspielen

    Aktuelle Fälle

    Gestützt auf Spielausschnitte aus der aktuellen Eishockeysaison 09/10 debattieren die Gäste darüber, was als fairer Check gilt und wo Verletzungen absichtlich provoziert werden. Julien Sprunger schildert die Probleme der Spieler beispielhaft aus der Sicht des Opfers, und Biel-Trainer Kent Ruhnke kritisiert die mangelnde Bereitschaft der Spieler, Checks einzustecken. Verbandsmanager Peter Lüthi wehrt sich gegen die Vorwürfe, dass im Verband zu wenig für die Sicherheit der Spieler unternommen wird.

  • Video «Sind Clubärzte überfordert?» abspielen

    Sind Clubärzte überfordert?

    Im 2. Teil der «sportlounge» hält der Neurologe Dr. Agosti den Finger auf die medizinische Betreuung bei Schweizer Clubs. Dabei kritisiert er deren Verhalten bei der Diagnose von Gehirnerschütterungen und stellt in der Sendung immer wieder fest, dass das Thema zu wenig ernst genommen wird. Wie sehen mögliche Lösungsvorschläge aus und was kann zur Prävention beigetragen werden?

  • Video «Banden wie aus Beton» abspielen

    Banden wie aus Beton

    Einen grossen Einfluss auf Verletzungen am Kopf hat die Bande: Prof. Dr. Ing. Hanfried Hesselbarth von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) führt im Studio einen Crashtest durch und illustriert mit Highspeedkamera-Aufnahmen die Kräfte, die bei einem Check auf den Kopf einwirken.