«sportlounge» vom 05.03.2012

«sportlounge» vom 05.03.2012

Was bedeutet Viktor Röthlins Zeit in Tokio für Olympia? René Weber beim Alpenrail, dem härtesten Rennen für Schlittenhunde in Europa. Wie die Young Boys zu ihrem Namen kamen. Die Wahl des neuen Schwinger-Obmanns. Und: Wer sorgte vor 30 Jahren für Aufsehen?

Beiträge

  • Schwingen: Schlussgang um das Amt des Schwingerobmanns

    An der Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes kam es nun zum Kampf um den Chefposten. Die «sportlounge» war dabei, als es zum Schlussgang kam.

  • Schlittenhunderennen: Der letzte Auftritt von Leithund Diamant

    Zwei Menschen, elf Hunde, ein Wettkampf: René Weber und Dita Hejcman wagen sich mit ihren Sibirischen Huskies an den Alpentrail, dem härtesten Hundeschlittenrennen Europas. 300 Kilometer gilt es beim Mehretappenrennen zu bezwingen. Vor allem für Leithund Diamant ist es bei seiner letzten Teilnahme ein strapaziöses Abenteuer.

  • «Tscheggsch de Pögg»: Wie YB zu seinem Namen kam

    Young Boys als Klubname – was im Ausland belächelt wird, hat einen spannenden und lustigen Hintergrund. Die «sportlounge» erzählt die einzigartige Geschichte.

  • Im Gespräch: Viktor Röthlin – Was macht ihn wieder so schnell?

    Letzte Woche beim Tokyo-Marathon lief er so schnell wie seit vier Jahren nicht mehr. Mit 37 Jahren ist Röthlin zwar ein Marathon-Oldie, doch Olympia verleiht ihm offenbar Flügel – oder ist es seine Tochter Luna Julia, die am Valentinstag auf die Welt kam? Wie bringt er Marathon und Tochter unter einen Hut?

  • Video «Retro – Beni Thurnheer lässt Archivperlen aufleben» abspielen

    «Retro» – Beni Thurnheer lässt Archivperlen aufleben

    Was passierte vor genau x Jahren? Beni Thurnheer zeigt es in seiner neuen Rubrik «Retro» und startet mit der Sportwoche vom 5. März 1982 – also vor 30 Jahren. Beim Blick ins Archiv stiess Beni auf einen Geist, auf ein totes Rennen und einen Kaiser im Elend. Aus vertraglichen Gründen dürfen wir Ihnen leider keine Bilder zeigen.