«sportlounge» vom 05.12.2011

Der erstaunliche Weg des Beat Feuz vom Emmental an die Weltspitze der Skirennfahrer: das Portrait eines Phänomens. Skilegende Vreni Schneider äussert sich über ihre ungebrochene Liebe zum Skirennsport. Die Sendung moderierte Steffi Buchli.

Beiträge

  • Das Phänomen Feuz – der erstaunliche Weg

    „Wer hier aufwächst, wird vielleicht Hockey-Spieler bei den SCL Tigers“, sagen die Einheimischen in Schangnau, tief im Emmental. Doch Beat Feuz, der Schangnauer, wurde Skirennfahrer. Nicht irgendeiner. Er ist zum Saisonstart der beste Schweizer, führt gar im Abfahrts-Weltcup. Die sportlounge zeigt seinen erstaunlichen Weg. Seine Herkunft vom Bauernhof, Eltern, die mehr als nur die Freizeit opfern müssen, Verletzungspausen, Gewichtsprobleme – es ist das Portrait eines Phänomens.

  • Fussball-Kinder: Die illegalen Transfers von Minderjährigen

    Der FC Barcelona verpflichtete kürzlich einen zehnjährigen Japaner. Einem Schweizer Klub wurde ein neunjähriger Afrikaner angeboten. Minderjährige Schweizer Talente werden von internationalen Grossklubs hartnäckig umworben. Alles trotz FIFA-Transferverbot für Fussballer unter 16 Jahren. Die «sportlounge» zeigt Fälle, entlarvt die Tricks der Grossklubs und fragt, warum die FIFA die Kinder-Transfers nicht unterbinden kann.

  • Mountainbiker am Limit – die Fortsetzung

    Himalaya vor einem Jahr: Der Schweizer Mountainbiker Claude Balsiger will den Höhenweltrekord brechen. Er scheitert auf über 6000 Metern an den extremen Wetterbedingungen. Und muss miterleben, wie die schweren Unwetter in Ladakh viele Menschenleben fordern. Statt nach dem missglückten Versuch einfach abzureisen, gründet er eine Hilfsorganisation für die Unwetter-Opfer. Diesen Herbst kehrt er zurück, schaut, wie der Wiederaufbau läuft. Und er quält sich erneut beim Versuch, den Höhenweltrekord zu knacken.

  • Skilegende Vreni Schneider erzählt über ihren schnellsten Fan

    In der «sportlounge» erzählt Vreni Schneider, warum sie ihre Kinder beim Skifahren eher bremsen als pushen muss und wer ihr schnellster Fan ist. Verraten sei nur dies: Es ist eine noch aktive, fast so erfolgreiche Skifrau wie Schneider selber es war. Vreni Schneider: Rekordsiegerin, Ski-Idol einer Generation und diesen Montag auch unterhaltsame Geschichtenerzählerin.