«sportlounge» vom 23.05.2011

Die «Schweizer Spiele» an den French Open, ein spannendes Porträt des aktuellen Tennis-«Überfliegers» Novak Djokovic und eine Reportage über die Jungs aus Jamaika, die über das Sprinten einen Weg aus Armut und Perspektivenlosigkeit suchen.

Beiträge

  • Federers Startsieg in Paris gegen Lopez

    Roger Federer ist bei den French Open in Paris ein Auftakt nach Mass geglückt. Der Baselbieter setzte sich gegen den Spanier Feliciano Lopez in drei Sätzen 6:3, 6:4 und 7:6 (7:3) durch.

  • Wer ist Novak Djokovic und warum ist er so gut?

    Der Ausgang des French Open ist so offen wie noch nie. Turnierfavorit ist nicht mehr Sandkönig Rafael Nadal sondern Novak Djokovic, der momentan auf verschiedenen Belägen alle schlägt und vielleicht schon bald die Nummer 1 ist. Wer ist der temperamentvolle Serbe, was macht ihn so stark und wie ist er zu dem geworden, der er heute ist? Die Aussagen ehemaliger und jetziger Spieler, Experten und Bekannte und seine, fügen sich zu einem spannenden Porträt des momentan besten Tennisspielers der Welt.

  • Urs Fischer im Gespräch

    FCZ-Coach Urs Fischer ist Gast bei Steffi Buchli. Noch kann er mit dem FC Zürich Meister werden. Er ist in seiner ersten Saison mit seinem Team weiter gekommen, als ihm dies viele zugetraut hatten. Warum lässt er sich von seinen Spielern duzen? Wie schaltet er ab? Und wieso passt sein Name perfekt zu ihm? Antworten in der «sportlounge».

  • Sprinten für ein besseres Leben - eine Reportage aus Jamaica

    Viele junge Jamaicaner träumen davon so erfolgreich und berühmt zu werden wie Usain Bolt. Sie wollen mit dem Sport einen Ausweg aus der Armut finden. Die Boys and Girls Championships können ein Start sein. Dort, wo Bolt und Powell liefen, trifft die «sportlounge» den 16jährigen Lennox. Er will seinen Titel über 400 Meter verteidigen und seinem Traum – einem Stipendium in den USA – näher kommen