«sportlounge» vom 24.01.2011

Sarah Meiers schmerzvoller Weg an die EM, was die FIS nach Hans Gruggers schwerem Unfall unternimmt und Lindsey Vonn im Lounge-Gespräch. Moderation: Steffi Buchli.

Beiträge

  • Nadal im Achtelfinal von Melbourne

    Seit Jahren ist Rafael Nadal der grosse Konkurrent von Roger Federer auf den Tennis-Thron. Im Moment hat der Mallorquiner die Nase vorn. Gewinnt er das Australian Open in Melbourne, so wäre das sein vierter Grand Slam Titel hintereinander – etwas, was dem Schweizer noch nicht gelungen ist. Sieben Spiele in Folge gilt es dafür zu gewinnen. Am Montag steht für Nadal das Achtelfinale an.

  • Roger Federer und Stanislas Wawrinka im Interview

    Die beiden Schweizer Grand-Slam-Viertelfinalisten in Melbourne vor ihrem Direktduell.

  • FIS sucht Weg aus der Verletzungsfalle

    Der schwere Sturz von Hans Grugger in Kitzbühel zeigt einmal mehr: Der Skirennsport ist gefährlich und bewegt sich an der Grenze. Auch die FIS ist sich dieser Tatsache bewusst und versucht, mit einem Präventionsprojekt aus der Verletzungsfalle zu kommen. Wir zeigen, welche Wege die FIS im Kampf gegen Verletzungen geht, und wie Fahrer sowie Trainer die Situation einstufen.

  • Im Gespräch: Lindsey Vonn, US-Skistar ganz privat

    So wie Nadal das Herrentennis letztes Jahr dominierte, so beherrscht Lindsey Vonn die Speed-Disziplinen der alpinen Skifahrerinnen. Drei Gesamtweltcupsiege, zwei Weltmeistertitel und ein Olympiasieg letztes Jahr in Vancouver unterstreichen die herausragende Stellung der Amerikanerin in Zahlen. Die Freundin von Maria Riesch, die hervorragend deutsch spricht, ist aber auch ein Glamour Girl: Sie liess sich für „Sports Illustrated“ schon im Bikini ablichten und spielte eine Gastrolle in der Serie „Law and Order“. In Zauchensee haben wir die 26-Jährige zum Gespräch getroffen.

  • Sarah Meier – ihr beschwerlicher Weg an die Eiskunstlauf-EM

    Die beste Schweizer Eiskunstläuferin beisst für die Heimeuropameisterschaft nochmals auf die Zähne. Sarah Meiers Körper rebelliert schon lange. Aber sie will an der EM in Bern unbedingt laufen – und dann zurücktreten. Wir haben sie auf dem oftmals schmerzvollen Weg vor ihrem letzten grossen Auftritt begleitet.