«sportlounge»: Zwei TV-Legenden und ihre Olympiaerinnerungen

Beni Thurnheer und Hans Jucker erzählen von ihren prägendsten, lustigsten und denkwürdigsten Olympiaerinnerungen.

Anhand ihrer legendären Moderationen und Kommentare beleuchtet die sportlounge die Olympiaberichterstattung des Schweizer Fernsehens mit Ton- und Bildausschnitten. Unvergessen zum Beispiel der Olympia-Riesenslalom der Herren von 1992 in Albertville, als ein langsamer Fahrer von einem schnelleren überholt wurde und sich der hörbar überraschte Hans Jucker am Mikrofon kaum mehr erholen konnte. Diese Szene wurde auf Youtube fast vierhunderttausend Mal angeklickt, aber die Geschichte dahinter hat noch unbekannte Facetten. Die «sportlounge» klärt auf.
 
 Gäste:
 Hans Jucker, seit 1968 für Olympische Winterspiele im Einsatz.
 Beni Thurnheer, seit 1976 neunmal als TV-Reporter bei Winterspielen vor Ort.

Beiträge

  • Video «Das Highlight und seine Überraschungen» abspielen

    Das Highlight und seine Überraschungen

    Seit rund vier Jahrzehnten berichten Hans Jucker und Bernhard Thurnheer für das Schweizer Fernsehen von den Olympischen Winterspielen. Für beide TV-Legenden hatten die Olympische Spiele jeweils eine grosse Bedeutung. Eine weitere Gemeinsamkeit von Jucker und Thurnheer war das moderieren der jeweiligen Eröffnungs- und Schlussfeiern. Dieses Jahr wird es Thurnheer sein, dem diese Ehre zuteil wurde. Die Eröffnungszeremonie ist nicht nur für die Athleten jeweils ein Highlight, sondern auch für den Moderator und birgt so manche Überraschung.

  • Video «Grösser, Gigantischer, Teurer» abspielen

    Grösser, Gigantischer, Teurer

    Nicht nur die Olympischen Spiele, sondern auch die Bedingungen vor Ort, haben sich im Laufe der Zeit sehr verändert. Früher waren die Medienschaffenden noch in Massenlager untergebracht, heutzutage sind die Medienleute in Wohnungen untergebracht. Auch die Arbeitstechnik verbesserte sich massiv und der Aufwand des Fernsehens stieg enorm. 1980 waren vom Schweizer Fernsehen gerade mal 7 Mitarbeiter in Lake Placid, dieses Jahr werden rund 80 Personen für SF vor Ort in Vancouver sein.

  • Video «Curling und Eistanzen – Keine Liebe auf den ersten Blick» abspielen

    Curling und Eistanzen – Keine Liebe auf den ersten Blick

    Hans Jucker und Bernhard Thurnheer sind nicht zuletzt durch ihre Berichterstattungen an Olympischen Spielen zu TV-Legenden geworden. Dies zeigt auch das Interesse aus dem Publikum an den beiden Kommentatoren. Jucker und Thurnheer wurden aber auch bekannt als „Lückenfüller“. So mussten beide auch kurzerhand Mal einspringen und über Sportarten berichten, die für beide eher Neuland waren. Hans Jucker kommentierte so in Salt Lake zum ersten Mal Curling und Bernhard Thurnheer - an gleicher Stätte - Eistanzen.