Wie Tina Mazes Erfolge die Skifirma Stöckli verändert

Tina Maze rast von Erfolg zu Erfolg; die «sportlounge» zeigt, was dies für ihren Ausrüster Stöckli bedeutet. Die Fifa krönt den Weltfussballer 2012. Adelboden gewonnen und danach ausgeschlossen - die unglaubliche Geschichte eines DDR-Skifahrers. Im Gespräch: Brasiliens Ex-Fussballstar Ronaldo.

Beiträge

  • Wie Tina Mazes Erfolge die Skifirma Stöckli verändert

    Tina Maze lässt kein Rennen aus, rast von Weltcup-Ort zu Weltcup-Ort und reiht dabei Erfolg an Erfolg. Für ihren Ausrüster, die kleine Schweizer Skifirma Stöckli, bringen diese Erfolge zwar viel Anerkennung, aber auch viel Zusatzarbeit. Denn die ehrgeizige Slowenin fordert ihren Ausrüster aufs Äusserste. Die «sportlounge» zeigt, was Stöckli alles unternehmen muss, um den Gesamtweltcup zu gewinnen.

  • Die Wahl zum Weltfussballer 2012

    Lionel Messi hat die Wahl zum «Weltfussballer des Jahres» im Zürcher Kongresshaus gewonnen. Der Stürmer des FC Barcelona wurde damit als erster Fussballer überhaupt zum 4. Mal in Serie mit dem «Ballon d’Or» geehrt.

    Mehr zum Thema

  • Ronaldo im Gespräch

    Der dreifache Weltmeister, dreimalige Weltfussballer und x-fache Torschützenkönig Ronaldo spricht in der sportlounge über den Papst, die WM in Brasilien und sein Leben in seiner Heimat.

  • Eberhard Riedel als DDR-Skifahrer in Adelboden

    Obschon er nur auf einem knapp tausend Meter hohen Hügel trainieren konnte, wurde aus Eberhard Riedel ein Weltcupsieger. 1961 siegte er beim Riesenslalomklassiker in Adelboden. Doch politische Ränkespiele und der Bau der Mauer verhinderten eine grosse Karriere.

  • «Retro» mit Beni: Wayne Gretzky und Vreni Schneider

    Die erste Sportwoche des Jahres 1993 wurde von den ganz Grossen geprägt. Beni holt Slalomkönigin Vreni Schneider, Skisprunglegende Andi Goldberger und «The Great One» Wayne Greztky aus dem SRF-Archiv.