«sportpanorama» vom 29.10.2017

Am Sonntag im «sportpanorama»: Der Skistart in Sölden, das vorletzte Moto2-Rennen in Sepang. Zudem Fechten, Tennis, Fussball und Formel 1. Moderation: Matthias Hüppi.

Beiträge

  • Motorrad: GP von Malaysia, das Moto2-Rennen

    Die Entscheidung in der Moto2-Weltmeisterschaft fiel bereits vor dem Rennen. Weil Tom Lüthi verletzungsbedingt nicht starten konnte, feierte Franco Morbidelli seinen Titel.

  • Motorrad: Das unglückliche Wochenende von Tom Lüthi

    Tom Lüthi im Pech: Der Moto2-Pilot brach sich am Samstag im Qualifying den Fuss und verlor am Sonntag den Kampf um den WM-Titel.

  • Motorrad: GP von Malaysia, das MotoGP-Rennen

    Spannung pur in der Königsklasse: Nach Doviziosos Sieg kommt es zum grossen Showdown im letzten GP der Saison.

  • Fechten: Degen-Weltcup der Männer in Bern

    Die Schweizer Degenfechter scheitern beim Heimweltcup auch im Team früher als erwartet.

  • Studiogast: Wendy Holdener

    Mit Rang 6 in Sölden lancierte Kombi-Weltmeisterin Weny Holdener ihre Saison stark. Darüber und noch mehr gab die Schweizerin im Studio Auskunft.

  • Ski: «Händ sie gwüsst...?»

    Als Heidi Zeller-Bähler sich in Whistler explosiv aus dem Starthaus stürzte – und dabei beide Skis verlor.

  • Tennis: WTA Finals in Singapur

    Caroline Wozniacki hat die WTA Finals 2017 in Singapur für sich entschieden. Die Dänin war zu stark für Venus Williams.

  • Tennis: Martina Hingis' Abschied

    Martina Hingis ist am Finaltag der WTA Finals in Singapur offiziell verabschiedet worden. Die Trübbächlerin hat nun den Status einer WTA-Legende.

  • Tennis: Swiss Indoors in Basel, Endspiel

    Der König ist zurück auf dem Thron: Roger Federer gewinnt den Final in Basel gegen Juan Martin del Potro und holt seinen 8. Titel.

  • Tennis: Das Siegerinterview aus Basel

    Die Stimmen nach Roger Federers 8. Triumph in Basel.

  • Fussball: Basel vor dem CL-Spiel gegen ZSKA Moskau

    Gelingt dem Schweizer Meister gegen die Russen noch ein weiterer Sieg auf der europäischen Bühne?

  • Fussball: Nordirland als Barragegegner, Spurensuche George Best

    Der legendäre Nordire wird in seiner Heimat auch Jahre nach seinem Tod noch immer verehrt.