Psychischen Störungen auf der Spur

Psychische Störungen sind materielle Veränderungen im Gehirn - diese Idee aus dem 19. Jahrhundert prägt die psychiatrische Forschung bis heute.

Alle psychischen Störungen sind Ausdruck eines kranken Gehirns - diese Idee wurde gross im 19. Jahrhundert. Generationen von Forschenden machten sich seither daran, das Gehirn mit naturwissenschaftlicher Methodik zu ergründen, um die organischen Ursachen von Schizophrenien, Depressionen oder Angststörungen dingfest zu machen. Katharina Bochsler zeigt auf, auf welche Pfade diese Idee die Psychiatrieforschung bis heute geführt hat.

(Erstausstrahlung: 14. Juli 2012)

Autor/in: Katharina Bochsler