Eine Pastete für Bauern und Könige

SRF 3 Chefkoch Jann Hoffmann wirft seinen Fleischwolf an. Er macht eine Bauern-Pastete. Eine Arbeit für echte Männer. Und echte Frauen.

Der Fleischwolf steht wieder geputzt im Schrank, die Pastete fertig auf dem Tisch.
Bildlegende: Der Fleischwolf steht wieder geputzt im Schrank, die Pastete fertig auf dem Tisch.

Was tun, wenn nicht nur der Tag sondern auch die persönliche Laune auf nasskaltes Niveau rutscht? Wir hätten da eine Idee. Im Cheminée knistern mächtige Buchenscheite. Der Tisch ist gedeckt. Auf dem aus grobem Stoff gefertigten Tischtuch stehen eine Käseplatte, Trauben, Nüsse, ein ofenwarmes Brot, eine Flasche Wein, eine Karaffe Wasser und als Krönung eine selbst gemachte Bauern-Pastete.

Für die Pastete treibt Chefkoch Jann Hoffmann Schweinefleisch, Spickspeck und Hühnerleber durch den Fleischwolf. Zusammen mit dem Schweinefilet, Baumnüssen und allerlei anderen Ingredienzen packt er die Fleischmasse in eine mit Kuchenteig ausgelegt Cakeform.

Für Bauern und Könige
Als kulinarische Varianz empfiehlt er, die Fleischmasse mit einer Prise Nelkenpulver zu würzen. Oder aber Pistazien anstelle der Baumnüsse zu nehmen. Küchen-Compagnon Philippe Gerber ist`s einerlei. Er freut sich auf seinen Lieblingsteil der Küchenarbeit: die Verkostung.

Sein Urteil: «Mit Speck fängt man Mäuse. Mit dieser Bauern-Pastete gehen einem alle Fans von rustikalen Köstlichkeiten ins Netz. Und auch wenn die Delikatesse Bauern-Pastete heisst, würde sie auch einer Kaiserin munden.»

Hier geht`s zum Rezept. Ab Freitag, 18.Oktober 2013.