«Fussballtorte! So geil!»

Das ist die coolste Torte seit der Erfindung des Backofens: die Fussballtorte. Einziger Nachteil: Sie sieht so unverschämt gut aus, dass man sie gar nicht anschneiden will.

Philippe Gerber hat den Durchblick und erklärt Chefkoch Jann Hoffmann die Abseitsfalle.
Bildlegende: Philippe Gerber hat den Durchblick und erklärt Chefkoch Jann Hoffmann die Abseitsfalle.

Der Rasen: grüner Marzipan. Die Seitenlinie, Sechzehner, Penaltypunkt: weisser Zuckerguss. Die Tore: saure Stangen, verleimt mit Zuckerguss. Die Fussballer: Gummibärli.

So sieht die Fussballtorte in der Theorie aus. Und man denkt sich: Au backe, das tönt nach ganz viel Arbeit aus. Das tönt nach einer Torte, für die man mindestens zehn Jahre als Patissier auf dem Buckel haben muss.

Auch ohne Patissier-Meisterbrief
SRF 3-Moderator Philippe Gerber hat es unter Anleitung von SRF 3-Chefkoch Jann Hoffmann getestet. Das Resultat: es funktioniert! Auch ohne Patissier-Meisterbrief.

Die Fussballtorte ist dermassen bombastisch geraten, dass Gerber selbst ein spontanes «So geil!» entfährt. Wo er recht hat, hat er recht.

Autor/in: Robin Alder