150 Jahre Erstbesteigung: Das «Horu»

Vor genau 150 Jahren wurde das Matterhorn zum ersten Mal bestiegen - vier der sieben Erstbesteiger kamen beim Abstieg um. Aus Respekt vor ihnen und vor den 500 Toten, die es seit der Erstbesteigung gegeben hat, bleibt das Matterhorn heute für Bergsteiger gesperrt.

Beiträge

  • «Vieles hat sich verändert»

    Gefeiert wird das Jubiläum unten am Berg - mit der offiziellen Einweihung der neuen Hörnlihütte. Sie ist Ausgangspunkt für die meisten Alpinisten, die aufs «Horu» steigen wollen.

    Der Buchungsstand der Hütte sei sehr erfreulich, sagt Kurt Lauber. Er ist Bergführer und seit mehr als 20 Jahren Hüttenwart der Hörnlihütte.

    Silvia Graber

  • «Es gibt Zigaretten und Kondome mit dem Namen Matterhorn»

    Zermatt feiert also die Erstbesteigung des Matterhorns - das erinnert auch daran, wie wichtig der Gipfel für die Ferienregion ist. Rund eine halbe Milliarde Franken touristische Wertschöpfung macht Zermatt. Nicht nur, aber vor allem dank dem «Horu».

    Der Berg sei schon sehr wertvoll für die Region, sagt der Zermatter Tourismusdirektor Daniel Luggen.

    Warum man gegen Zigaretten und Kondome mit dem Namen «Matterhorn» vorgehen müsse, erklärt Daniel Luggen im Gespräch mit SRF4 News.

    Priska Dellberg

Autor/in: Salvador Atasoy