40 Helikopter-Landeplätze in den Alpen bleiben bestehen

Wieviel Heliskiing, wieviel touristische Fliegerei ist den Alpen zumutbar? Wenig, sagen Naturschützer. Viel, sagen Heli-Unternehmer. Jetzt hat der Bundesrat entschieden: es bleibt weitgehend alles beim Alten. Nur zwei von 42 Landeplätzen in den Bergen sollen verschwinden.

Beiträge

  • «Kompromiss, bei dem beide Seiten leiden müssen»

    Zwei Helilandeplätze in den Alpen gehen zu, 40 bleiben. Hat das Bundesamt für Zivilluftfahrt kapituliert? Bazl-Sprecher, Urs Holderegger, sieht das anders.

    Dominik Meier

  • «Bundesrat entschied im Interesse der Helikopter-Unternehmen»

    An den Verhandlungen für einen Kompromiss war auch die Naturschutz-Organisation Mountain Wilderness beteiligt. Der Bundesratsentscheid befriedige keinesfalls, sagt die Geschäftsleiterin Katharina Conradin.

    Dominik Meier

Autor/in: Dominik Meier, Redaktion: Karin Britsch