40 Jahre Longo Maï: Der Gegenentwurf zum Kapitalismus

Basler Jugendliche gründeten 1973 in Südfrankreich die Landkooperative Longo Maï. Es ging darum, gemeinsam Landwirtschaft zu betreiben, ohne dafür einen Lohn zu bekommen. Heute gibt es solche Siedlungen in verschiedenen Ländern.

Beiträge

  • «Wir haben uns auch immer als politische Bewegung verstanden»

    Die Basler Jugendlichen, die in der französischen Provence die Longo Maï Kooperative gründeten, wollten sich gegen die damalige Gesellschaft auflehnen. Ehemalige Mitglieder erinnern sich.

    Jeannine Borer, This Wachter

  • «Vieles, was Longo Maï macht, ist heute wieder aktuell»

    Gerade durch die Wirtschaftskrise fühlen sich die Longo Maï-Kooperativen in ihrer Kritik am Kapitalismus bestätigt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich viele junge Leute auch heute noch von dieser Idee angezogen fühlen, erklärt der Historiker Andreas Schwab.

    Er hat kürzlich ein Buch über Longo Maï herausgegeben.

    This Wachter