Ägypten 2 Jahre nach Mubarak: Den Menschen geht es schlecht

Vor 2 Jahren begannen die Massenproteste, die im Sturz von Hosni Mubarak gipfelten. Das ägyptische Volk bestimmte Muslimbruder Mohammed Mursi zum Präsidenten und beschloss eine neue Verfassung. Doch dem Land geht es heute schlecht. Kein Wunder sind für heute grosse Kundgebungen geplant.

Ein Sprayer in Kairo nimmt die Muslimbruderschaft aufs Korn.
Bildlegende: Ein Sprayer in Kairo nimmt die Muslimbruderschaft aufs Korn. Reuters

Viele Menschen hätten Mühe, den Alltag zu bestreiten. Es sei schlichtweg weniger Geld da, sagt die Journalistin Astrid Frefel in Kairo. Sie sagt aber auch, dass die Regierung der Muslimbrüder viele Altlasten aus dem Regime vom Mubarak geebrt hätten.

Autor/in: Simone Weber, Redaktion: Philippe Chappuis