Ägypten: Zwei Jahre nach Mubaraks Abgang

Zwei Jahre sind vergangen, seit der ehemalige ägyptische Präsident Mubarak nach wochenlangen Massenprotesten gestürzt wurde. Ruhig ist es in Ägypten seither nicht geworden. Heute sollen erneut Proteste gegen den jetzigen Präsidenten Mursi stattfinden.

Wir sprechen mit Astrid Frefel, Journalistin in Kairo und mit Iren Meier, langjährige Nahost-Korrespondentin und SRF-Auslandredaktorin.

Beiträge

  • Geldwechsel in Ägypten

    Kaum wirtschaftliche Erholung ohne politische Stabilität

    Eines der Problemfelder ist die Wirtschaft. Seit der Revolution von 2011 ist die Arbeitslosigkeit gestiegen und das Wirtschaftswachstum stark abgeflacht. Immer weitere Teile der Bevölkerung verarmen. Gleichzeitig wächst der staatliche Schuldenberg.

    Was tut die Regierung von Präsident Mursi, um die Wirtschaft wieder auf Kurs zu bringen? Nicht viel, sagt die Journalistin Astrid Frefel.

    Urs Gilgen

  • Proteste in Ägypten gegen Regierung

    «Ägypten muss durch einen dunkeln Tunnel gehen»

    SRF-Auslandredaktorin Iren Meier war vor zwei Jahren während den Aufständen in Ägypten. Seither hat sie das Land immer wieder bereist.

    Frage an sie: Was hat sich seit dem Sturz von Mubarak geändert?

    Urs Gilgen

Autor/in: Urs Gilgen, Redaktion: Barbara Peter