«Ändert nicht sehr viel an den Beziehungen zur EU»

Jacques de Watteville wird neuer Chefunterhändler der Schweiz gegenüber der EU. Ein Thema, über das er mit Brüssel verhandeln muss, ist die SVP-Zuwanderungsinitiative, die bis Februar 2017 umgesetzt werden muss. Die Schweiz ist da unter Zeitdruck. Eine schwerige Aufgabe für den Super-Diplomanten.

Staatssekretär Jacques de Watteville während einer Medienkonferenz am 12. August 2015 in Bern. De Watteville wird neuer Chefunterhändler für die Verhandlungen mit der EU. Das hat der Bundesrat beschlossen.
Bildlegende: Jacques de Watteville, der neue Chefunterhändler mit der EU. Keystone

Kann Jacques de Watteville überhaupt Erfolg haben? Das hat Tina Herren Laurent Goetschel gefragt, er ist Professor am Europainstitut der Uni Basel und war einst Berater für die frühere Aussenministerin Micheline Calmy-Rey.

Moderation: Tina Herren, Redaktion: Daniel Eisner