AfD dürfte in Mecklenburg-Vorpommern zweitstärkste Kraft werden

Am Sonntag wählt das deutsche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ein neues Parlament. Gemäss Umfragen könnte es die rechts-populistische AfD von null bis fast an die Spitze schaffen. Damit würde sie zweitstärkste Kraft im Landesparlament - und die CDU, die Partei von Kanzlerin Merkel, deklassieren.

AfD-Vorsitzender Alexander Gauland spricht an einer Wahlveranstaltung in Schwerin, er steht am Rednerpult, hinter ihm ein AfD-Plakat, im Vordergrund Parteianhänger (1. September 2016).
Bildlegende: Viel Zustimmung - AfD-Vorsitzender Alexander Gauland an einer Wahlveranstaltung in Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin (1. September 2016). Keystone

Ein Gespräch mit SRF-Korrespondent Peter Vögeli in Berlin.

Autor/in: Susanne Schmugge, Moderation: Susanne Schmugge, Redaktion: Miriam Knecht