Aserbaidschan: Opposition will Rohstoffgewinne gerecht verteilen

Im kleinen erdöl- und erdgasreichen Staat Aserbaidschan am kaspischen Meer häufen sich derzeit Proteste von Oppositionsgruppen. Das ist ungewöhnlich, denn das Regime des langjährigen Machthabers Ilham Alijew hält das Land an der sehr kurzen Leine.

Auch bei den Sympathiekundebungen für die Stadt Ismayili werden Demonstranten verhaftet.
Bildlegende: Auch bei den Sympathiekundebungen für die Stadt Ismayili werden Demonstranten verhaftet. Keystone

Korrespondent Peter Gysling erklärt im Gespräch, warum das Mehrparteiensystem in Aserbaidschan nur auf dem Papier existiert und warum das Land dennoch von westlichen Staaten hofiert wird. Und das Eidgenössische Aussenministerium EDA nimmt Stellung zu den Schweizer Geschäften mit Aserbaidschan.

Autor/in: Philippe Chappuis