Atomverhandlungen in Iran: «Die Chancen auf Erfolg etwa bei 50%»

Die Verhandlungen rund um das iranische Atomprogramm laufen auf Hochtouren. Eine erste Frist vom 30. Juni haben die Beteiligten verschoben. Sie wollen sich neu bis zum 7. Juli auf ein Abkommen einigen.

IAEA-Chef Yukiya Amano und der Sekretär des iranischen Sicherheitsrats, Ali Schamchani, geben sich die Hand in der iranischen Hauptstadt Teheran.
Bildlegende: IAEA-Chef Yukiya Amano trifft den Sekretär des iranischen Sicherheitsrats, Ali Schamchani, in Teheran. Keystone

Zurzeit ist der Chef der internationalen Atomenergieorganisation (IAEA) Yukiya Amano in Teheran. Er führt dort Gespräche mit der iranischen Führung.

Der Besuch des IAEA-Chefs in Teheran sei für die Verhandlungen entscheidend, sagt SRF-Auslandredaktor Fredy Gsteiger im Gespräch mit Salvador Atasoy.

Autor/in: Urs Gilgen, Moderation: Salvador Atasoy, Redaktion: Eliane Leiser