Auch Malier in Frankreich sind mit der Intervention einverstanden

Der Einsatz der französischen Armee in Mali hat in Frankreich bisher wenig Kritik provoziert. Nur einzelne Stimmen warfen Präsident François Hollande vor, die Aktion sei ein politisch und militärisch zu riskantes Abenteuer oder er betreibe eine neue Kolonialpolitik.

Gefechtspause für französische Soldaten in Mali.
Bildlegende: Gefechtspause für französische Soldaten in Mali. Reuters

Rund 120'000 Malierinnen und Malier leben in Frankreich, also im Land der einstigen Kolonialherren. Besonders viele wohnen im Pariser Vorort Montreuil, das deswegen auch Klein-Bamako genannt wird. Auch dort ist man mit der französischen Militärintervention einverstanden.

Autor/in: Margrit Hillmann, Redaktion: Philippe Chappuis