Auflageschwund bei der NZZ: «Wir sind jetzt gefordert»

Zeitungen und Zeitschriften verlieren weiter markant an Leserinnen und Lesern. Gemäss den neuesten Zahlen der AG für Werbemedienforschung WEMF läuft gerade den Qualitätsmedien das Publikum in Scharen davon. Grösste Verliererin ist dieses Jahr die NZZ-Mediengruppe.

Ein Mann liest die NZZ auf einem iPad.
Bildlegende: Die NZZ als iPad-Version. Keystone

Die beiden Flaggschiffe, die Tageszeitung und die «NZZ am Sonntag» verlieren mehr als 10 Prozent ihrer Leserschaft. Steven Neubauer ist Leiter Marketing und Produkte bei der NZZ, er leitet seit anfang Jahr das Projekt «Strategische Ausrichtung» - und soll den Auflageschwund stoppen.

Autor/in: Barbara Peter, Redaktion: Andreas Lüthi