Auschwitz und der schwierige Umgang mit Erinnerungen

Das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz in Polen: Der Ort, wo während des Zweiten Weltkriegs über eine Million Juden getötet wurden. Vor genau 71 Jahren wurde das Lager befreit. Seither zieht Auschwitz jedes Jahr mehr Touristen an. Ist Auschwitz heute vor allem eine Touristenattraktion?

Die Frage geht an Andreas Kilcher. Er ist Professor für Literatur- und Kulturwissenschaft an der ETH Zürich und Experte in Sachen Erinnerungskultur.

Autor/in: Roger Aebli, Redaktion: Tina Herren