Avenir Suisse: Vorschlag zur Umsetzung der Zuwanderungsinitiative

Die Schweiz muss die Personenfreizügigkeit mit der EU nicht aufgeben, um die Ziele der Zuwanderungsinitiative zu erreichen. Dieser Ansicht ist Avenir Suisse, die liberale Denkfabrik. Als Alternative schlägt sie vor, mit einem 10jährigen Globalziel das Bevölkerungswachstum zu beschränken.

Menschen laufen auf dem Perron zu ihrem Zug
Bildlegende: Passagiere am Bahnhof Luzern Keystone


Avenir-Suisse-Direktor Gerhard Schwarz spricht von einem Kompromiss, der Politik und Wirtschaft fordert.

Autor/in: Tobias Fässler, Redaktion: Rino Curti