Bald weniger Jäger an der Bündner Hochjagd

Am Samstag beginnt im Kanton Graubünden die Hochjagd. Über 5500 Jägerinnen und Jäger gehen dann eine Woche lang auf die Pirsch. Die Zahl ist in den letzten Jahren stabil geblieben. Das dürfte sich aber ändern.

Ein Jäger schaut vor einer Bergkulisse durch sein Fernglas. Hinter ihm geht gerade die Sonne auf.
Bildlegende: Den Bündner Jägerinnen und Jägern geht der Nachwuchs aus. Keystone

Das Bündner Amt für Jagd und Fischerei geht davon aus, dass es bald weniger Jäger gibt. Warum? Ist Jagen nicht mehr so beliebt im Bündnerland? Antworten dazu von Marc Melcher aus der Bündner Regionalredaktion.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Susanne Stöckl