Bankenkrise Island 2008: Gericht billigt Vorgehen

Island erhält vor Gericht Recht: Britische und holländische Kunden von isländischen Banken erhalten ihr Geld nicht zurück.

Bankenkrise Island 2008 - Gericht billigt Vorgehen
Bildlegende: Bankenkrise Island 2008 - Gericht billigt Vorgehen Keystone

Die isländischen Banken mussten im Zuge der Finanzkrise 2008 durch den Staat gerettet werden. Dabei wurden die Guthaben der Isländer geschützt, nicht aber die Guthaben der Ausländer. Gegen dieses Vorgehen hatten Grossbritannien und die Niederlande geklagt - und jetzt vor dem Gerichtshof der europäischen Freihandelszone EFTA verloren.

Warum hat Island - laut Gericht - richtig gehandelt? Einschätzungen von Nordeuropa-Korrespondent Bruno Kaufmann.

Moderation: Barbara Peter, Redaktion: Samuel Wyss