Bargeldschmuggel: «Die Weissgeldstrategie scheint zu greifen»

Am Grenzübergang in Chiasso häufen sich derzeit Fälle von Bargeldschmuggel. Alleine im März entdeckten italienische Zöllner nicht deklariertes Geld im Gesamtwert von rund 750'000 Euro.

Zwei Grenzwächter am Zoll in Chiasso.
Bildlegende: Zwei Grenzwächter am Zoll in Chiasso.

Ein möglicher Grund dafür sei der OECD-Standard für den automatischen Informationsaustausch, der dereinst auch in der Schweiz gelten könnte, sagt Tessin-Korrespondent Alexander Grass. 

Autor/in: Rino Curti