Behindertengleichstellung: «Schweiz hat keine Pionierrolle»

Freier Zugang für alle - das ist das Ziel des Gesetztes für die Gleichstellung von Menschen mit einer Behinderuntg. Sie sollen ihren Alltag ohne Hürden meistern können. Vor 10 Jahren trat das Gesetz in Kraft.

Ein Mann im Rollstuhl auf einem Bahnhofperron in Bern.
Bildlegende: Der Bahnhof Bern ist rollstuhlgängig. Doch Barrierenfreiheit ist in der Schweiz nicht selbstverständlich. Keystone

Behindertenorganisationen ziehen jedoch eine ernüchternde Bilanz. Christian Lohr ist CVP-Nationalrat und sitzt im Rollstuhl. Er erklärt im Gespräch, wo es aus seiner Sicht die grössten Handlungsbedarf gibt.

Autor/in: Iwan Santoro, Redaktion: Philippe Chappuis